Feuerwehr Erdmannhausen
Suche     Suche
Suche
Mittwoch,  18. Oktober 2017
Sie befinden sich hier: Aktuelles / Mitteilungen

Mitteilungen

 
Aktive Wehr - 18.09.2017

Einsatz Brand-3 Wohngebäude 15. September 2017

Einsatz Brand-3 Wohngebäude 15. September 2017
Einsatz Brand-3 Wohngebäude 15. September 2017
Einsatz Brand-3 Wohngebäude 15. September 2017
Einsatz Brand-3 Wohngebäude 15. September 2017
Einsatz Brand-3 Wohngebäude 15. September 2017
Einsatz Brand-3 Wohngebäude 15. September 2017

Am Freitag, den 15. September gab es um 19:23 Uhr einen Alarm der Kategorie Brand-3 in der Lindenstraße in Erdmannhausen. Alarmiert wurde auch die Wehr aus Affalterbach, die mit zwei Fahrzeugen anrückte. Vor Ort angekommen sahen wir dicken Rauch aus mehreren Fenstern des Hauses aufsteigen und zwei Personen, die sich lautstark im Hof stritten. Zwei Kameraden kümmerten sich sofort um die Personen damit diese nicht zurück in den Gefahrenbereich gelangen konnten. Die anderen zahlreichen Kameraden/innen bauten sofort die Wasserversorgung auf und fingen mit dem Innenangriff an, nachdem wir die Haustüre gewaltsam aufbrechen mussten. Zwei Trupps von uns und einer von der Affalterbacher Wehr sind unter Atemschutz in das Gebäude. Ein Brandherd befand sich im Keller und der zweite im ersten Stockwerk. Die anderen Trupps wurden eingeteilt die Sicherungstrupps zu stellen sowie eine sogenannte Riegelstellung aufzubauen (hierbei geht es die Nachbargebäude zu schützen). Nach und nach bemerkten die einzelnen Kamerden/innen, dass es sich hier wohl um keinen "richtigen" Einsatz handelte, sondern um eine Alarmübung, wobei diese unter sehr realen Bedingungen stattfand. Bei dieser Übung blieb unsere Nebelmaschine nämlich im Keller des Gerätehauses und es wurde richtiges Feuer gelegt. Und wie sich dann auch herausstellte, war das Benehmen der zwei Personen auch gespielt hier möchte sich die Feuerwehr Erdmannhausen bei dem Vorstand Werner Latowitz und Thomas Schneck und  vom Theater „Besa“ Heppach e.V. bedanken. Aber trotz das mittlerweile allen klar war, dass es eine Übung war, musste weiter gelöscht werden wie bei einem richtigen Feuer, sodass von der Alarmübung kein richtiger Einsatz wird. Die Brandherde waren sehr schnell unter Kontrolle bzw. komplett gelöscht. Einige Kameraden waren parallel damit beschäftigt, dass Gebäude mittels Lüfter und Exhauster rauchfrei zu bekommen. Nachdem die Brandherde kontrolliert und für gelöscht erklärt wurden, hieß es für alle Feuerwehrkammeraden „zum Abmarsch fertig“ somit wurde alles zur Abfahrt bereit gemacht und wir fuhren zusammen mit den Kameraden aus Affalterbach in unser Gerätehaus, wo wir mit Essen und Getränke versorgt wurden. Dabei wurde von Kommandant Jochen Deschner die gute Einsatzkraft aller am Einsatz beteiligten gelobt, sich bei der Affalterbacher Wehr, für die es genau so eine Alarmübung war. für die Unterstützung und bei dem Hausbesitzer Herr Dr. Joachim Kieferle für das zur Verfügung gestellte Übungsobjekt bedankt. Bürgermeisterin Frau Birgit Hannemann war auch während der gesamten Übung anwesend und verfolgte diese.
Aus mehreren Gründen ist solch eine Übung sehr wichtig für alle Einsatzkräfte, auch wenn sich sehr selten die Möglichkeit ergibt, dass man ein Gebäude bekommt für solch eine realitätsnahe Übung. Wir bitten bei solch einer Übung um Verständnis  der Bürgerschaft. Auch wenn es eventuell als Nervend empfunden werden sollte, denken Sie dran, wenn es tatsächlich zu einem solchen Einsatz kommt, ist es wichtig, wenn jeder Handgriff der Einsatzkräfte sitzt und ein Feuer schnell unter Kontrolle gebracht wird. Das  nächste Feuer könnte das eigene sein.



zurück zur Übersicht

E-Mail
Passwort
KONTAKT